Fragen zu Burmakatzen und Mandalay



Gibt es gestreifte Burmakatzen?

Ausführlichere Infos dazu finden Sie hier: Aufklärung: Tabby & Agouti & Streifen

Ganz früher gab es die, aber über die Jahre wurde die Burmakatze streifenfrei auf das Tabbymuster Ticked Tabby gezüchtet, denn nur so sind die Beine der Burma komplett ohne Streifen.
In Neuseeland gibt es einige Züchter, die sich der gestreiften Burma angenommen haben. Nur noch ganz wenige tragen das Gen für Streifen. Fachlich nennt man es das Mackerel Gen.
Durch unseren Import zweier neuseeländischen Katze haben wir uns das Mackerel Gen in den Cattery geholt..
Allerdings haben wir es nur in einfacher Form. In einfacher Form sind nur die Beine und der Schwanz der Katze gestreift. Nur reinerbig (wenn es von beiden Seiten Mutter und Vater kommt) ist die ganze Katze gestreift, also auch der Körper.
Wir finden diese Streifen sehr hübsch. Da aber die nicht Tabbys bei den Brumakatzen streifenfrei sein sollen, darf niemals ein einfarbiges also z.B. rein chocolate farbendes Kitten aus dieser Linie in die Zucht.
So scheiden sich bei den Ringelsöckchen die Geister: Für die einen ist es ein Farbfehler, für die anderen ein attraktives Muster.
Keine Sorge, liebe solid-streifenfrei Züchter, wir stellen kein Zuchtprogram für gestreifte Burmakatzen auf.
...aber vielleicht züchten wir eine komplett gestreifte für uns selbst. Durch das kurze Fell der Burma sind die Streifen so schön klar abgegrenzt, wie bei kaum einer anderen Rasse. :-)

Und so sieht es aus, wenn die Burma Ringelsöckchen trägt:
  



Bitte wählen Sie die Frage, um sich die Antwort anzeigen zu lassen:





Wir werden bei unserem nächsten Wurf, mal die Fragen, der Intressenten sammeln und die Liste hier ergänzen. :-)



Counter


seit dem 20.01.2013:
Besucherzähler Für Blogger