Kitten Verluste



Wir wissen das es in der Katzenzucht üblich ist, Probleme zu verschweigen.
Wir gehen bewußt einen anderen Weg. Denn nur durch einen offenen Umgang mit Problemen, können wir voneinander lernen und Unglücksfälle vielleicht sogar reduziert werden.
Vielleicht hilft es dem ein oder anderen Jungzüchter nicht in die gleichen Fallen zu tappen und wenn unsere Offenheit ein bischen Leid verhindert, dann ist es uns das wert, das andere Züchter uns dafür anfeinden oder so tun, als wären wir die einzigen mit solchen Problemen.

Wo Licht ist, ist auch Schatten, aber wo Schatten ist, ist auch Licht.
..wir freuen uns, inzwischen eine vergleichsweise robuste Linie zu haben und arbeiten weiter dran.
100% gibt es leider nicht. Gerade im ersten Jahr, ist das Immunsystem einer Katze noch nicht gefestigt.
Gerade deswegen freuen wir uns, wenn unsere Kitten im ersten Jahr noch ein natürliches Futter bekommen, weil das Immunsystem dadurch gut unterstützt wird.




Unser U Wurf


1. Uu Tidies Quincy - ist laut Angabe der neuen Besitzer mit 10 Monaten verstorben. Tierarztunterlagen haben wir leider nicht bekommen.
2. Unique Molly Rose - ist wohlauf
3. Unique Melly Luna - ist wohlauf
4. Urmel - ist wohlauf
5. Uu Tidies Momo (Lily) - ist wohlauf

Unser T Wurf


1. Talina - ist wohlauf
2. Tia Narnia (Mabel) - ist wohlauf
3. Toby - ist wohlauf
4. Sternchen - verstorben - war zu klein, evtl 2. Deckung?

Unser S Wurf


1. Sir Watson - ist wohlauf
2. Shi-Maya (Mabel) - ist wohlauf
3. Sherlock - ist wohlauf
4. Sir Sherlock - ist wohlauf
5. Soraya - ist wohlauf
6. Sunny - ist wohlauf

Unser R Wurf


1. Ria-Linchen - ist wohlauf
2. Rasmus - ist wohlauf
3. Rufus - ist wohlauf
4. Sternchen - verstorben

Fazit: leider war ein Sternchen dabei.
Wir werden die Verpaarung nicht wiederholen.

Unser Q Wurf


1. Quirly Elvis - ist wohlauf
2. Queen Lilou - ist wohlauf
3. Quirly Loulou - ist wohlauf
4. Quincy Leo - ist wohlauf
5. Que Bee Phiebie - ist wohlauf
6. Quentin - ist wohlauf
7. Sternchen

Lotte, die Mutterkatze, hatte eine Gebärmutterentzündung. Das 7. Kitten war offensichtlich im Mutterleib verstorben und hatte angefangen sich zu zersetzen. Es spricht für diese Linie, das Lotte's Immunsystem es geschafft hat, das Kitten zu mumifizieren und die Infektion in Schach zu halten, das die anderen 6 gesund zur Welt kommen konnten- ein kleines Wunder. :-)
Queen Lilou und Quentin hatten einmal für ca. 3 Tage eine Durchfall Erkrankung.
Ansonsten alles rundherum gesund :-)

Unser P Wurf


1. Penny - ist wohlauf
2. Panchai - verstorben mit 6 Monaten :-( Panchai hatte eine ansich harmlose Virus Infektion. Leider hat der Virus den Weg in das Gehirn gefunden und dort eine schwere, unheilbare Meningitis ausgelöst. Eine sehr seltene, aber leider tödliche Komplikation. Die Besitzer waren bei diversen, auch guten Tierärzten und haben alles getan, was möglich war. Was Panchai's Tod noch tragischer macht - das Besitzer so viel für ihre Katze tun und auch bereit sind an Kosten zu tragen, ist nicht selbstverständlich und wir haben es auch schon anders erlebt. Da bleibt dann auch für uns als Züchter nichts mehr zu tun übrig als hin setzen und weinen. Manchmal gibt es einfach keine Rettung :-( ... wir danken der Familie von Panchai, das der kleine Kerl, wenigstens in der kurzen Zeit, die er hatte, alle Liebe bekommen hat, die eine Katze bekommen kann. RIP kleiner Panchai.
3. P-Onno - ist wohlauf
4. P-Jule - ist wohlauf
5. Pamina - ist wohlauf
6. Philly - ist wohlauf

Auch dieser Wurf war 12 Wochen lang rundherum gesund. :-)

Unser O Wurf


1. Osiris - ist wohlauf
2. Orion - ist wohlauf
3. One-Penny - ist wohlauf
4. O-Suri - ist wohlauf
5. Odin - ist wohlauf
6. Orphelia - ist wohlauf
7. Oxana - ist wohlauf

Fazit: da strahlt das Züchterherz. ;-)
Der Wurf ist in July-Lee's neuem Zu Hause in Marl aufgewachsen. Keinerlei Infektionen.

Unser N Wurf


Unser N Wurf bestand aus 9 Kitten:

1. Nero - ist wohlauf
2. Naomi - ist wohlauf
3. Nia Ling - ist wohlauf, etwas kleiner als ein normales Kitten
4. Nubis - ist wohlauf
5. Na-Lina - Mit 8 Monaten an Katzenseuche gestorben. Weil wir es kaum glauben konnten, per Obduktion bestätigt. :-(
6. Nino - ist wohlauf
7. Nilson - Uns sind nicht alle Fakten bekannt, aber er hatte einen Unfall mit einer Kopfverletzung.

..und bei einer Amme aufgewachsen:
8. Nikita - ist wohlauf
9. Neo - ist wohlauf



In diesem Wurf sind 2 kleine Knickschwänze.


Fazit:

Wir werden wegen Na-Lina nun jedem Käufer empfehlen, die Impfung mit 5 Monaten nochmal zu wiederholen.
Es spricht wohl eher für ein gutes Immunsystem, wenn die Kitten so lange einen so hohen Abwehrtiter haben, das die Impfung nicht greift. Da aber Na-Lina mit 16 Wochen zum zweiten mal geimpft wurde, kommt auch die Möglichkeit in Betracht, das die Impfcharge nicht in Ordnung war. Die Halterin hat die Daten an das Paul-Ehrlich-Institut, das Impfschäden sammelt, weiter geleitet.
Fälle wie mit unserem kleinen Nilson können wir wohl züchterisch nicht verhindern. :-(

Unser Unglückswurf :-( ...von den Verbliebenen erwarte ich jetzt mind. die 20 Jahre.
Seit unserem B Wurf an, hatten wir kein einziges verkauftes Kitten mehr verlohren. Jetzt gleich 2. :-(

Unser M Wurf


Unser M Wurf bestand aus 6 Kitten:

1. Mulan - mit 4 Wochen verstorben
2. Moritz - ist wohlauf
3. Mio - ist wohlauf
4. Mr. Findlay - ist wohlauf
5. Mr. Mistoffelees (Mark Knopfler) - ist wohlauf
6. Mia Maus - ist wohlauf



Dieser Wurf ist mit unserem L-Wurf aufgewachsen, musste deswegen wegen den Giardien des L-Wurfes mit behandelt werden.
Leider ist der kleine, vorher top muntere Mulan 6 Stunden nach Gabe des Wurm- und Giardienmittels Panacur im ALter von 4 Wochen verstorben. :-(


Fazit: .
Inzwischen wissen wir wie man mit Giardien umgeht. Die regelmäßigen Test auf Giardien (und andere Störenfriede) werden wir beibehalten- klar.
Zusätzlich werden wir unsere erwachsenen Katzen vorsichtshalber vor den Würfen einmal mit Panacur entwurmen.
Bei so kleinen Kitten würde ich auch nie wieder Panacur geben.
Und wir werden noch mehr auf natürliche Ernärung setzen, denn Giardien leben von Kohlenhydraten und die braucht eine Katze eigentlich gar nicht. Diese sind aber vor allem in Trockenfutter und minderwertigen Naßfutter enthalten.


Unser L Wurf


Unser L Wurf bestand aus 6 Kitten:

1. Lio - ist wohlauf
2. Louis - ist wohlauf
3. Lavina - ist wohlauf
4. Lillie - ist wohlauf
5. Lenny - ist wohlauf
6. Luca - ist wohlauf



Dieser Wurf hatte Giardien - ahhhhhhhh. Und das obwohl wir regelmäßig testen. Wahrscheinlich haben es uns wilde Tauben in unseren gesicherten Garten getragen.


Fazit: .
Gegen Parasiten gibt es keine Zuchtstrategie.
Aber gerade bei Giardien können Medikamente nur die Katze unterstützen, aber am Ende muß die Katze den Restbestand dieser kleinen Plagegeister selbst eleminieren. Und dazu braucht sie ein gutes Immunsystem. Unsere Kitten haben diese Kür mit Bravur gemeistert. Trotz Giardienbefall und belasteneden Medikamenten haben alle super Gewichte und waren die ganze Zeit stabil und fit. Sie haben keine Sekundärinfektionen bekommen, denn ist ein Kitten durch Parasiten geschwöächt, breiten sich oft Bakterien aus, entwickeln sich zu Infektionen und schwächen das Kitten zusätzlich.
Bedeutet: das Immunsystem hat die Bewähungsprobe bestanden -- wir sind auf dem richtigen Weg.
Auch wenn dieser Wurf ein paar Farbfehler hatte (einige hatten etwas zu sehr gestreifte Beine), werden wir diesen Wurf wahrscheinlich in 2014 nochmal wiederholen. Denn Gesundheit steht an erster Stelle.


Unser K Wurf


Unser K Wurf bestand aus 7 Kitten:

1. Unsere Kletti (K-Lotta Liongirl) - ist wohlauf
2. Kito Phil - ist wohlauf
3. Kathy - ist wohlauf
4. Kaja - ist wohlauf
5. King Enzo - ist wohlauf
6. Simba Kolja - ist wohlauf
7. Kimberly - ist wohlauf



Dieser Wurf hatte einmal einen starken Durchfall um die 6. Woche herum.

Fazit: .
Für die Zucht haben wir uns für K-Lotta entschieden. Bei der Durchfallerkrankung hat sie sich als eine der Robusteren heraus egstellt. Sie ist auch eine der schwersten aus dem Wurf.


Unser J Wurf


Unser J Wurf bestand aus 6 Kitten:

1. Unsere Judy - ist wohlauf
2. Unsere July-Lee - ist wohlauf
3. Jerry Lee Jo - verstorben mit 2 Wochen, wahrscheinlich Milchvergiftung
4. Cleo Jolina - ist wohlauf
5. Jeanny - ist wohlauf
6. Josie - ist wohlauf
(7) King Lui ..ein Einzelkitten von Nala, das mit dem J-Wurf zusammen aufgewachsen ist -- ist wohlauf


Dieser Wurf hatte nicht mal den Anflug von irgendeinem Infekt.
Leider ist die Mutterkatze rollig geworden. Wir wussten bis dato nicht, das dadurch die Milch umschlagen kann.

Fazit: .
Die Mutterkatze ist zwar inzwischen kastriert, aber weil sie sich nicht mehr mit den anderen Katzen verstanden hat.
Ab jetzt achten wir verstärkt darauf, das unsere säugenden Katzen nicht rollig werden.


Unser I Wurf


Unser I Wurf bestand aus 7 Kitten:

1. Ina Mia - ist wohlauf
2. Ismo Sito - ist wohlauf
3-7. tot geboren. Es sah nach Schwangerschaftvergiftung aus.

Ina Mia war gut drauf, Ismo Sito wirkte am Anfang wie tot.
Ismo Sito konnte nur durch ein Antibiotika gerettet werden.
Ina Mia hat es auf Empfehlung des Tierarztes auch drei Tage lang bekommen.


Fazit: .
Die Mutterkatze ist zwar inzwischen kastriert, aber diesen Wurf würden wir unter 'Unglück' einordnen.
Zuvor hatte die Mutterkatze durchweg gesunde Kitten.
Wir haben aber seitdem beschlossen mehr auf Deckhygene zu achten. Bei Fremddeckungen sind für uns jetzt Bakterien-Abstriche selbstverständlich.


Unser H Wurf


Unser F Wurf bestand aus 6 Kitten:

1. Hägrid - ist wohlauf
2. Happy - ist wohlauf
3. Halvar - ist wohlauf
4. Hazel - ist wohlauf, hatte einen Nabelbruch, dieser wurde im Kittenalter operativ geschlossen.
5. Hailey - ist wohlauf, kleiner Nabelbruch
6. Holly Hopps - ist wohlauf
7. unsere Hestaby - ist wohlauf


Fazit: .
Die Mutterkatze nabelt nicht gut ab. Die ersten drei Kitten waren völlig ineinander verheddert als ich dazu kam. Trotzdem können Nabelbrüche auch genetisch bedingt sein. Wir behalten es im Hinterkopf.
Gerade deswegen waren wir froh, das alle 7 Kitten von Hestaby (unser K-Wurf) völlig in Ordung waren.


Unser G Wurf


Unser G Wurf bestand aus 1 Kitten:

1. Goya - ist wohlauf, er hat einen Knick im Schwanz


Fazit: Wir haben die Mutterkatze kastriert.
Sie hatte vorher unsere B Wurf mit nur zwei Kitten gehabt und den E-Wurf mit mißgebildeten Kitten.


Unser F Wurf


Unser F Wurf bestand aus 6 Kitten:

1. Findus - ist wohlauf
2. Filius Luke - ist wohlauf
3. Funny Socks - ist wohlauf
4. Fary Brave Malaika - mit 2 Wochen an Flat Chested Kitten verstorben
5. Ein Kitten mit offenen Rücken - verstorben
6. Kitten mit Anzephalie, sofort verstoben


Fazit: Wir haben die Mutterkatze sofort kastriert.
Die überlebenden Kitten sind mit Zuchtverbot an Liebhaber gegangen.


Unser E Wurf


Unser E Wurf bestand aus 8 Kitten:

1. Eis Age Djego - ist wohlauf
2. Elly Jay Tora - ist wohlauf
3. Emi Lee - ist wohlauf, sie hat einen Knickschwanz
4. Ellio Mio - ist wohlauf
5. El Jo Sito - ist wohlauf
6. Kitten mit Anzephalie, sofort verstoben
7. Kitten mit einem offenen? Punkt am Kopf, ist mit 7 Tagen verstorben
8. Sehr kleines Kitten, ist nach drei Tagen verstorben

Unsere E-linge hatten eine Erkältung um die 6 Woche herum.


Fazit: Die Mutter hatte schon den kleinen B Wurf, evtl. trägt sie Defekte.
Da sowas auch durch Streß oder Infektionen ausgelöst werden kann, haben wir Mai-Lin nochmal mit einem komplett anderen Kater verpaart (G-Wurf).
Inzwischen sind sowohl der Vater als auch die Mutter kastriert. Wir haben von beiden Elterntieren keinen Nachkommen in der Zucht behalten.
Wegen der Erkältung: Unsere Kinder waren zeitgleich erkältet. Bei kranken Kindern gilt seitdem: erst Händewaschen, dann Kitten knuddeln. Aber ganz vermeiden lassen werden sich Bakterien in einem Kinderhaushalt nie. Also besser robustere Katzen züchten.


Unser D Wurf


Unser D Wurf bestand aus 4 Kitten:

Darcy, Dala und Diva sind wohl auf.
Dala hat mit 4 Monaten einen kleinen Knick im Schwanz bekommen. Sonst wäre sie bei uns geblieben.
Ein kleines Mädchen ist nach 2 Tagen verstorben.Es war nur halb so groß wie die anderen.

Alle drei hatten im Alter von 6 Wochen einen schweren Durchfall.

Fazit: in dem Moment nur die Verpaarung wechseln und das verstorbene Kitten im Hinterkopf behalten.


Unser C Wurf


Unser C Wurf bestand aus 2 Kitten:
Cera und Ceyenne, beide wohl auf.

Es gilt das gleiche wie beim B-Wurf: Es kann bei so kleinen Würfen aber sein, das 1-X im Mutterleib absorbiert wurden, weil sie nicht in Ordung waren.

Fazit: in dem Moment nur die Verpaarung wechseln und den kleinen Wurf im Hinterkopf behalten.


Unser B Wurf


Unser B Wurf bestand aus 2 Kitten:
Bonny und Tiger, beide wohl auf.

Nun kann es bei so kleinen Würfen aber sein, das 1-X im Mutterleib absorbiert wurden, weil sie nicht in Ordung waren.

Fazit: in dem Moment nur die Verpaarung wechseln und den kleinen Wurf im Hinterkopf behalten.

Unser A Wurf

Unser A-Wurf bestand aus 5 Kitten:
Coffee ist mit 4 Monaten mit unbekannter Ursache verstorben.

Aiden Lucky war oft krank und hat sich von der Kastration mit ca. 8 Monaten nicht wieder erholt und ist verstorben.
Sunny war im ersten Jahr sehr viel krank, hat sich aber zum Glück erholt.
Any und Luke geht es gut


Unser A Wurf war einmal krank, weil bei Nala die Milch umgeschlagen ist. Am heftigsten hatte es Luke getroffen.
Einmal hatte der gesammte Wurf Durchfall.
Beim Augen öffnen waren die Augen verklebt.
Sunny hatte nach einer Ausstellung mit 10 Wochen eine schwere Erkältung.

Was wir als Fazit daraus mitgenommen haben:
Nala und der Vater des Wurfes hatten keine gleichen Katzen im Stammbaum. Wir haben jedoch später festgestellt, das in früheren Generationen viele Katzen doppelt vorkamen.
Wir vermeiden ab jetzt jegliche Inzucht.
Zudem lassen wir unsere Katzen nun kurz vor einer Trächtigkeit nochmal impfen, damit der Immunschutz durch die Mutter möglichst groß ist.
Wir haben diese oder eine ähnliche Verpaarung natürlich nicht wiederholt.






Counter


seit dem 20.01.2013:
Besucherzähler Für Blogger