Mandalay -- Burmesen in Vollfarbe




cinnamon Mandalay Kater Chefy, Stammvater der deutschen Mandalays

Vielen Dank für die Fotos Christa (Cattery Lessentine aus Neuseeland)

Bisher gab es Mandalays nur in Neuseeland und Australien, aber nun stellt die Burma ZG ein Zuchtprogram auch hierzulande auf.

Mandalays sind Burmakatzen in Vollfarbe.
Sie haben nicht die Burmamaskenzeichnung wodurch ihre Augenfarbe deutlich intensiver gelb ist.

Mandy, eine caramel-ticked tabby Mandalay:


Lessentine Ten-Ram(Tanz) genannt Tully eine chocolate Mandalay:


Lessentine Tiger Lio genannt Tigger ein chocolate-tabby Mandalay Jungkater:


Pumkin, eine cinnamon Mandalay:


Wie Siam- und OKH unterscheiden sich Burma und Mandalay lediglich durch die Farbe.
So können sie auch miteinander verpaart werden und es entstehen keine Hybriden (Mischlinge). Aus einer Burma & Mandalay Verpaarung können Burmesen und Mandalays fallen. Alle mischerbigen Tiere für Burma und Vollfarbe sind Mandalays, da die Burmamaske nur bei reinerbigen Tieren sichtbar ist.
Das bedeutet alle Burmesen sind immer reinerbig für Burma.
Eine gemischte Form der Maskenzeichnung wie beispielsweise bei den Tonkanesen das Burma und das Siamgen gibt es bei Burma und Vollfarbe nicht.

Und hier geht es zu dem ersten Mandalay Wurf auf deutschen Boden:
Mandalay Kitten





Counter


seit dem 20.01.2013:
Besucherzähler Für Blogger