Z- Wurf



Der Z Wurf war leider unser Unglückswurf. Die erste Woche hatten wir 6 dicke, gesunde Kitten - dann fing es an. Drei sind an einem Virus verstorben. Von den 3 verbliebenen konnten wir zum Glück zwei gesund und munter an eine tolle Familie vermitteln. Der dritte hat sich nicht ganz erholt ,den haben wir dann kostenlos an eine liebe Person vermitteln können, die ihn trotz Problemen gern hat.
...was bleibt ist Erschöpfung und dicke Tierarzt Rechnungen... und die Frage ob Gewissenhafte Zucht überhaupt auf Dauer - auch nervlich und zeitlich- leistbar ist.

Weitere Fotos gibt es von dem Wurf nicht, weil wir meistens aus Zeitmangel nur den Intressenten per WhatsApp Fotos geschickt haben. Nachdem Olaf einmal Katzenstreu gefressen hatte, haben wir wochenlang um ihn gekämpft. Ganz erholt hat er sich leider trotzdem nicht.

08.05.2017  

5. Woche  

1. Zar Olaf
chocolate
Katerchen
vergeben

2. Zar Dobby
braun
Katerchen
reserviert

3. Zar Linus
seal tabby
Katerchen
reserviert


Matilda hat am 31.03.2017 Kitten bekommen. Oji ist der stolze Papa.





(21.04.2017) Leider sind 3 Kitten verstorben. Die Laborergebnisse haben ergeben, das es eine Herpes Viren Variante war. :-(
Unser kleiner brauner Kater war auch erkrankt, hat sich aber erholt. Die anderen zwei sind gesund geblieben.
Jetzt sind alle mit einem Passiv-Impfstoff gegen den Virus geimpft. Das werden wir auch bis zur normalen Imfung wiederholen.
Außerdem haben alle 3 einen Immunstimulator bekommen.
Wir hatten Tag und Nacht verzweifelt alles versucht die kleinen zu retten. Der Verlauf war so heftig und ist gleich auf die Lunge geschlagen, ...und die waren ja noch so klein, das sie dem Virus kaum was entgegen setzen konnten :-(

Bisher haben wir in unserem Würfen A-Y nur ein einziges Mal ein gesund geborenes Kitten verlohren - und jetzt gleich drei.
Wir sind sehr traurig.

Ich setze das hier trotzdem offen und ehrlich auf die Webseite, weil wir uns zu einem offenen Cattery entschlossen haben.
Die Züchterforen sind voll von Anfragen wie 'meine Freundin hat da ein Problem.... ' - glaubt doch kein Mensch.
Kleine Kitten sind empfindlich und jeder Züchter kämpft mit Parasiten, Keimen, Viren und genetischen Problemen.

Vertuschen muß man das nur, wenn man nicht bereit ist ehrlich seine Käufer über die Vorgeschichte zu informieren oder aus Kostengründen nicht alle Behandlungsmöglichkeiten in Betracht ziehen möchte.

..wobei auch Käufer ihren Teil zu dem Dilemma beitragen:
weil doch viele nicht die Einsicht haben, das Kitten auch krank werden können und dem Züchter dann den Rücken kehren, statt ihm beizustehen.
Viele sagen das Kitten schon ab, wenn ein Geschwisterchen an irgendeiner Lapalie erkrank ist.
..ein Kitten mit Folgeschäden will dann natürlich gar keiner mehr haben..
Auch übersteigen Behandlungskosten schnell die Kittenpreise.
Gerade Diagnostik ist sehr teuer. Der Passivimpfstoff ebenfalls.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren eigenen Käufern bedanken, von denen viele uns auch in schwierigen Situationen zur Seite gestanden und uns mit Fotos und Berichten unserer ehemaligen Kitten aufgemuntert haben.

(06.04.2017) Die ersten Bilder von Matilda's Kitten .. als alles noch gut war - sie macht das super und alle 6 nehmen toll zu :-)

Die zwei Mädchen:


Der dunklere seal tabby Junge (unten) und der kleine braune Bär:


Der chocolate Junge (links) und der hellere seal tabby Junge (rechts):


Und die ganze Familie mit der wachsamen Mama Matilda:




Unsere anderen Würfe








Counter


seit dem 20.01.2013:
Besucherzähler Für Blogger